Sonntag, 24.10.2021 18:43 Uhr

Vespa Racing Austria Finale 2021

Verantwortlicher Autor: Tina Burian Bad Fischau/Austria, 21.09.2021, 13:44 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 4313x gelesen
Vespa Racing Cup Austria
Vespa Racing Cup Austria  Bild: Werner Burian

Bad Fischau/Austria [ENA] Vespas & Pitbikes im Motorsportpark Bad Fischau. Die Vespa Racing Austria Saison 2021 geht schon wieder dem Ende zu und der Showdown am Steinfeld war unglaublich. Vergangenen Samstag war die fünfte Rennveranstaltung und damit das große Finale des VRA Cup 2021, eine Race Card Serie der AMF.

Leistbarer Hobby Motorsport, dieses Motto hat sich der Veranstalter VRA auf die Fahnen geheftet und genau deshalb, war bei wunderschönem spätsommerlichem Wetter und besten Streckenverhältnissen, die Stimmung unter den Teilnehmern nicht zu übertreffen. Auch ein kleiner Regenguss am Nachmittag trübte den Spaß am Rennfahren nicht. Erneut wurde der Kurs des Motorsport Parks Bad Fischau gegen den Uhrzeigersinn befahren, was den Kurs nicht gerade einfacher machte. Das Starterfeld in den Klassen Scooter Trofeo Parmakit Markencup, Scooter GP, Scooter GP Ltd., Automatic, Pitbike & Mini GP war mit knapp 70 Startern mehr als gut gefüllt. Die Pitbike & Mini GP Klasse erfreut sich wachsender Beliebtheit und begeistert immer mehr Teilnehmer.

Vespa Racing Cup Austria
Vespa Racing Cup Austria
Vespa Racing Cup Austria

Manuel Wondrak von BucciMoto Austria steht durch seine Begeisterung und seinem feurigen Einsatz an der Spitze dieser coolen Truppe. Beim Finallauf in Bad Fischau reiste sogar ein ganz besonderer Gast, eigens aus Deutschland, an. Austrian Junior Cup Fahrer Luca ´Lucky Luc´ Göttlicher, welcher auf einem zur Verfügung gestelltem Kundenbike mit seinen extremen Schräglagen die Fans besonders beeindruckte. Luca Göttlicher zeigte eine beeindruckende Leistung mit dem von Xpear Pitbikes aufgebautem zs155 MiniGP Bike, mit dem er eine unglaubliche 57er Zeit fuhr.

MiniGP
Vespa Racing Cup Austria
Luca Göttlicher (D) MiniGP

Unglaubliche Zweikämpfe, Schräglagen an den Grenzen der Physik, Finalläufe an Spannung nicht zu überbieten, dies alles begeisterte die Zuschauer und riss diese sprichwörtlich von den Bänken. Altmeister Stoffi Maier gewinnt den VRA Trofeo Parmakit Titel vor dem jungen Südtiroler Stefan Senn und Bernd Berzobohaty auf Platz drei. Daniel Senn sicherte sich mit dem Tagessieg den 4. Gesamtrang. VRA Cup Finale 2021 - Paolo Birtele holt sich souverän den Cuptitel in der Scooter GP Open Klasse vor Christian Rapf. Rang 3 sicherte sich Andi Russ.

MiniGP
MiniGP
Pit Bike & Luca Göttlicher (D) MiniGP

Andi Perissutti sichert sich den GP Ltd Titel vor Alex Bonstingl, welcher wiederum den Tagessieg in Bad Fischau eroberte. Matthias Kirchsteiger erzielte Rang 3. Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer- es war eine großartige Saison!!! Möge das Jahr 2022 bald wieder beginnen, wir wünschen eine gute Vorbereitung. Näheres unter: www.vesparacingaustria.at, www.buccimoto.de,

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.