Sonntag, 24.10.2021 17:30 Uhr

Die FAKE-Kinder-Fragen an die Kanzlerkandidaten

Verantwortlicher Autor: Jochen Behr Berlin/Würzburg, 20.09.2021, 21:35 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 2189x gelesen

Berlin/Würzburg [ENA] Wie tief kann die Politik noch sinken? Wie tief können die Kanzlerkandidaten noch an Niveau verlieren um auf Stimmenfang zu gehen mit gefakten Kinderfragen zu politischen Themen? Welcher einigermaßen gebildete Bürger fällt auf so ein Framing herein? Da sitzen Kinder über viele Stunden mit Masken im Klassenzimmer und interessieren sich für Frauenrechte und Klimaschutz? Für wie dumm halten uns die Staatsmedien?

Es ist an Peinlichkeit nicht mehr zu unterbieten! Da werden Kindern Knöpfe ins Ohr gesteckt, wo diese ihre Fragen eingetrichtert bekommen, Fragen, die ein Kind diesen Alters nie und nimmer an Politiker stellen würde. Für Politik interessieren sich Kinder gar nicht, höchstens wie lange sie noch diesen Schwachsinn mit den Masken ertragen müssen und das Stochern in der Nase oder im Mund für einen Corona Test.

Aber nein, da fangen Kinder auf einmal an das Thema Klimaschutz für sich zu entdecken, die wissen nicht einmal was CO2 ist oder wie Photovoltaik funktioniert, aber fordern von Politikern mehr grüne erneuerbare Energie und weniger fossile Energie, genau ganz sicher! Sowas macht sehr ärgerlich, für wie dumm der deutsche Michel von den Staatsmedien verkauft wird. Und dann behaupten die Politiker noch allen Ernstes, dass sie das ja so sehr bewegt hat, dass die Kinder solche Fragen gestellt haben und diese für sie ja so wichtig sind.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.