Sonntag, 24.10.2021 17:06 Uhr

Urlaub in Stettin

Verantwortlicher Autor: Sebastianm Stettin, 11.09.2021, 16:32 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 3391x gelesen
Zentrum vom Stettin
Zentrum vom Stettin  Bild: Sebastian Böckelmann

Stettin [ENA] Meine Reise zog mich in Zeiten der Corona-Krise nach Stettin in Polen. Es handelt sich um eine Stadt an der Oder im Nordwesten Polens, nur wenige Kilometer von der Grenze zu Deutschland. Sie ist z.B. für die Hakenterrasse aus dem 19. Jahrhundert u gutes Essen bekannt.

Die gewaltige Jakobskathedrale besitzt ein Triptychon aus dem 14. Jahrhundert, Buntglasfenster, einen Turm mit Blick über die Stadt und ist ein Blickfang ohne gleichen. Auf einer Fläche von 300,6 km² leben etwa 400.000 Personen. Das kleine, aber liebevoll eingerichtete Hotel in dem ich nächtige überzeugte mit Charme, Sauberkeit und gutes Essen. Ich konnte ein paar sehr schöne Tage in der Stadt verbringen und einem jeden eine Kurzreise in die Stadt empfehlen. Im Nachgang will ich hier einige von mir besuchten Sehenswürdigkeiten aufführen, die auf jeden Fall einen Abstecher wert sind.

Die Hakenterrasse ist eine Sehenswürdigkeit, die nach dem ersten polnischen König Bolesław Chrobry aus der Piasten-Dynastie Wały Chrobrego benannt wurde. Sie liegt am Ufer des Flusses Oder. Das Bauwerk ist deutlich für jeden sichtbar, der in der Stadt durch die Hauptstraßen ankommt, die dort über Brücken und Viadukte verlaufen. Der Damm dort umfasst eine Reihe stilvoller Restaurants und Pubs sowie die schönsten und wichtigsten Gebäude der Stadt und lud zum Verweilen ein. Dazu gehören die Marineakademie, das Provinzamt, das Nationalmuseum von Stettin oder das zeitgenössische Theater von Stettin. Während des Sommers veranstaltet Wały Chrobrego in der Nähe dort die größten Outdoor-Events der Stadt wie die Bootsrennen und die Tage des Meeres.

Auch die Konzerthalle in der Nähe ist ein Blickfang. Sie müssen kein Experte für klassische Musik sein, um diesen Konzertsaal zu genießen, der 2015 mit dem Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur ausgezeichnet wurde und einzigartig ist. Die Barcelona-Firma Barozzi Veiga hat das Design entworfen, das sich keinem anderen Kulturort in Europa ähnelt. Das durchscheinende weiße Glasgebäude hat eine Masse aus gezackten Gipfeln, die ein bisschen wie Reihenhausgiebel aussehen. Das ganze Gebäude leuchtet nachts und hat sich schnell zu einem modernen Symbol für Stettin entwickelt und zieht augenscheinlich viele Touristen an. Die Haupthalle hat eine Kapazität von 1.000 Plätzen und bietet einen lebhaften Zyklus von Aufführungen des

Wer in Stettin ist, sollte auf jeden Fall auch das Café 22 besuchen und einen gigantischen Blick über die Stadt genießen. Wie der Name dieses Cafés vermuten lässt, befindet es sich in der 22. Etage. Dank dieser Lage bietet es den besten Panoramablick auf das Zentrum von der polnischen Stadt Stettin und die nahe gelegenen Wälder und Seen. Die reichhaltige Speisekarte des Cafés umfasst herzhafte Vorspeisen sowie Desserts und Cocktails. Einen Geheimtipp gibt es noch zum Schluss. Jeden Mittwoch um 20 Uhr beherbergt das Café 22 verschiedene Bands, die Kunden mit Live-Musik unterhalten, von Jazz über Swing bis zu Rock und Pop. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Die Stadt läd auf jeden Fall zu einem weiterem Besuch ein. Sie hat für Familien Überraschungen und auch für Abenteurer.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.