Sonntag, 24.10.2021 18:23 Uhr

Wanderparadies Sölden und das Ötztal

Verantwortlicher Autor: Stefan Ott Sölden (AT), 12.07.2021, 08:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 5545x gelesen
Blick in das Ötztal bei Sölden
Blick in das Ötztal bei Sölden  Bild: Stefan Ott

Sölden (AT) [ENA] Die Sehnsucht nach Ruhe, Erholung und einfach mal wieder raus – wer hat das nicht im Moment? Aber weit weg? Lange Reisezeit um dieses Fernweh zu stillen? Wen es weg und raus zieht, der ist in den letzten Monaten oft auch auf das Thema Wandern gestoßen.

Jetzt, nachdem die Reisebeschränkungen in Deutschland und Europa endlich wieder zurück genommen werden, loht sich daher der Blick nach Österreich. In diesem Artikel wird die Region rund um Sölden im Ötztal mit dem Schwerpunkt Wandern vorgestellt. Vorbildlicher Weise für eine gute Öko-Bilanz wenn möglich mit der Bahn via München und Innsbruck direkt nach Ötz – und von dort weiter mit dem Bus. Aus dem Ruhrgebiet mit dem ICE in gut 8 Stunden sehr komfortabel zu erreichen. Natürlich auch mit dem PKW – aber lange nicht so entspannt. Sölden selbst hat genügend Haltestellen für den Bus, so dass nahezu jede Unterkunft in und um Sölden in wenigen Minuten auch mit Gepäck und zu Fuß sehr gut zu erreichen ist.

Angekommen in Sölden empfangen einen erst einmal die Berge. Egal wohin mal schaut: die 3000er sind überall sichtbar. Damit ist dann der erste Schritt zur Erholung getan. Für jedes Budget ist etwas dabei. Ob Ferienwohnung, Pension oder Hotel. Gerade im Sommer sind die Preise sehr moderat und Sölden ist auf alle Besucheransprüche, Einzelreisende, Paare oder Familie bestens vorbereitet. Heraus sticht sicher das Hotel Vaya im Zentrum von Sölden. Architektonisch mit viel Liebe zum Detail innen wie außen gestaltet, bietet es seinen Gästen nicht nur sehr komfortabel Zimmer und Suiten, sondern auch einen wirklich bemerkenswerten Wellnessbereich – der jedem Gast kostenfrei zu Verfügung steht.

Das Hotel Vaya in Sölden
Berge in Sölden
Blick ins Ötztal bei Sölden

Die Zimmer sind sehr umfangreich ausgestattet und das Raumkonzept gut durchdacht. Es ist einfach gemütlich – ob im Zimmer, dem Restaurant oder dem Wellnessbereich. Punkten kann das Vaya zudem mit einer ausgezeichneten Küche: wer Steaks mag, wird das Vaya lieben. Empfehlung: das Dry Aged Steak für zwei Personen. Abgerundet wird der gesamte Aufenthalt durch sehr freundliches, zuvorkommendes und stets gut gelauntes Personal. Vom morgendlichen Frühstücksbuffet für einen perfekten Start in den (Wander-) Tag bis zum Abschluss des Tages bei einem guten Glas Wein.

Ausgeschlafen und gestärkt geht es dann „ab auf die Piste“. Oder besser „den Wanderweg“. Das Ötztal bietet ein hervorragend ausgebautes und beschildertes Wanderwegenetz. Insgesamt stehen gut 300 KM an Wegen, Strecken und Touren zur Verfügung sowie 7 Bergbahnen. Unter https://www.soelden.com/de/sommer/wandern-bergsteigen.html lassen sich Wandertage und Wandertouren sowie Ziele vorab bestens planen. Die Verantwortlichen haben eine großartige Plattform geschaffen, die einen perfekten Wanderurlaub möglich machen. Von der Planung vorab, Unterstützung vor Ort im Tourismusbüro bis hin zu Wandernadeln und Abzeichen, welche im einem Wanderpass als Papierdokument oder elektronisch in der App zu dokumentieren sind.

An alles ist gedacht. Ob als Familie oder Wanderprofi: rund um Sölden kommt jeder auf seine Kosten und kann seinem Niveau angepasst von gemütlich über die bzw. zu den Almen wandern, Lehrreiches erfahren oder einen sportlichen Gipfelaufstieg starten. Natürlich gibt es auch Klettersteige, die mit passender Ausrüstung und unterschiedlichen Ausbildungsniveaus begangen werden können. Im Ötztal gibt es zudem ein sehr gut ausgebautes Netz für den öffentlichen Personennahverkehr. Ob Linienbusse, Wanderbusse oder Hüttentaxis. Somit lassen sich auch Ziele außerhalb von Sölden stets sehr gut erreichen.

Entspannen auf der Alm
007-Elements Ausstellung
Tirols wärmster Badesee

Die Tourismus-Info in Sölden ist umfangreich ausgestattet, so dass es nicht an Kartenmaterial, Informationen und Beratung mangelt. Vor allem aber das freundliche und kompetente Personal vor Ort unterstützt großartig bei der Planung und Beratung eigener Aktivitäten. Die zentrale Webseite der Ötztal Tourismus ist hier zu finden: https://www.oetztal.com oder persönlich vorbeigehen: Ötztal Tourismus, Gemeindestraße 4, 6450 Sölden. Zu empfehlen ist auch die Ötztal-App für Android und iOS.

Erwähnenswert und hilfreich ist für alle Gäste im Ötztal sicherlich die Ötztal Premium Card. Viele Hotels und Unterkünfte haben diese Karte für Ihre Gäste inkludiert. Alternativ kann sie tageweise kostenpflichtig erworben werden. Sie beinhaltet die freie Nutzung des Busverkehrs im Ötztal, täglich jeweils eine Berg- und Talfahrt – mit allen Lift- und Gondelanlagen, vergünstigten Eintritt in das 007-Elements, zwei Mal kostenfreien Eintritt in den Aqua Dome und weitere Sonderkonditionen. Mehr zur Ötztal Premium Card gibt es hier: https://www.oetztal.com/de/oetztal-inside/inside-cards/oetztal-inside-summer-card.html.

Für alle James Bond Fans ist das Elements-007 – die James Bond Erlebniswelt in 3040m Höhe auf dem Gaislachkogl – ein Pflichtbesuch. Beeindruckend gestaltet finden sich hier auf 1300qm und zwei Etagen zahlreiche Information zu dem Kinoerfolg „Spectre“, der anteilig in Sölden gedreht wurde, wie aber auch viele weitere interessante Fakten und Inszenierungen rund um die James Bond Filmreihe. Weiterführende Informationen zu diesem sehenswerten Highlight dazu sind hier zu finden: https://007elements.soelden.com/de/home.html.

Therme Aqua Dome in Längenfeld
Sushi im Ski- und Wanderort
Schrägaufzug zum Restaurant Philipp

Naturfreunde kommen in Sölden und dem Ötztal in jedem Fall auf Ihre Kosten. Wer zudem noch etwas lernen möchte, ist auf dem Zirbenweg Obergurgl richtig. Ab der Mittelstation Hohe Mut Bahn durch den Zirbenwald, mit einer leckeren Rast auf der Zirbenalm und wieder zurück nach Obergurgl. In gut 2 Stunden lassen sich an 15 Stationen viele neue Dinge rund um den Wald, die Natur und die Geschichte der Gletscher erfahren. Ein Lehrpfad, der Groß und Klein begeistert. Wen die Kraft des Wassers begeistert, der kommt an einem Besuch der Wellerbrück mit Überquerung der Ötztaler Ache und nachfolgender Wanderung zum Piburger See – Tirols wärmster Badesee-, nicht vorbei. Absolut sehenswert!

Sollte das Wetter einmal nicht passen oder grundsätzlich Entspannung gewünscht sein, lohnt sich ein Besuch im Aqua Dome in Längenfeld. Großartig angelegte Therme mit umfangreicher Saunawelt. Ein verbundener Innen- und Außenbereich lädt zur Entspannung ein. Drei große Thermalbecken mit verschiedenen Schwerpunkten lassen Körper und Geist und Wandermuskeln entspannen und Kraft tanken. Infos zur Therme: https://www.aqua-dome.at/de/therme. Wer in die Welt der Zwerge eintauchen möchtet, findet ab der Mittelstation Gaislachkoglbahn den Zwergerlweg. Ein schöner Erlebnisweg für die ganze Familie mit einzelnen Stationen, an den die Zwerge Geschichten erzählen. In gut einer Stunden familienfeindlich zu erwandern.

Wandern bedeutet auch immer Einkehr. Einkehr bedeutet Essen und Trinken. Und das gibt es rund um Sölden mehr als ausreichend. Insgesamt 32 bewirtschaftete Almen und Hütten verteilen sich rund um Sölden. Passend an den Wanderwegen gelegen ist die Verpflegung für große und kleine Touren stets gesichert. Auf jeden Fall besuchen: Die Stallwies-Alm auf Söldens „stiller Seite“. Sowie auch die Schönwieshütte in Obergurgl und in jedem Fall die Gaislachalm und die Gampe Alm. In Sölden selbst finden sich ebenfalls ausgezeichnete Restaurants wie auch Bars um jeden kulinarischen Geschmack zu bedienen. Bemerkenswert ist sicherlich das Vorhandensein einer Sushi-Bar in einem Wander- und Skiort.

Daher soll das MiYaKo Sölden hier besonders erwähnt werden. Eine umfangreiche Karte, wie man sie dort nicht erwartet hätte und als Tipp die „Special Combo für zwei Personen“. Mehr Infos hier: http://miyako-soelden.at. Für Fans der italienischen Küche ist das CORSO Restaurant Sölden eine Empfehlung. Informationen: https://www.oetztalarena.at/corso-restaurant-uebersicht/genuss-am-fluss. Wer sich nicht zwischen Alm mit Aussicht oder Restaurant in Sölden entscheiden kann, der ist im Philipp Sölden richtig. Zu erreichen über das kostenfreie Zentrumshuttle (Schrägaufzug) ab Sölden Zentrum, bietet sich oberhalb von Sölden ein fantastischer Blick über Sölden und in die Berge.

Ausgezeichnete Speisen und vor allem leckere Cocktails verwöhnen die Besucher. Infos zum Philipp Sölden finden sich hier: https://www.philipp-soelden.at/essen-trinken/lounge/. Zusammengefasst lässt sich feststellen, das Wandern für Körper und Geist einfach gut ist. Wenn dann die Umgebung stimmt und die Infrastruktur so gut durchdacht und ausgebaut ist wie in Sölden, steht einem perfekten Urlaub nichts mehr im Wege. Eine ausführliche Bilderstrecke zum Artikel ist unter https://global-pictures.de/welt/europa/at/wandern-rund-um-soelden/ zu finden. (SO).

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.